Keimzelle Öko-Saatgut aus Brandenburg

Keimzelle Öko-Saatgut aus Brandenburg

Keimzelle sind Eve Bubenik und Winni Brand.

Ihr Ziel ist es, alte und seltene Kulturpflanzen zu erhalten und zu vermehren. Dieses findet ausschließlich im Freiland statt, um Robustheit und Regionalität zu fördern. In Zeiten von Genmanipulation und Hybridsaatgut ist es wichtig geworden alte Sorten wieder bekannt zu machen und Menschen davon zu überzeugen, wie wichtig Abwechslung, Vielfalt und Geschmack in unserer Ernährung sind.

Zudem ist das Thema Saatgutgewinnung weltweit zum Monopol einiger weniger großer Firmen mutiert, die zum Beispiel den Großteil des Gemüsesaatgutes gegenwärtig in klimatisch günstig gelegenen Billiglohnländern wie Südeuropa, Afrika und Südamerika produzieren.

Unser Hof liegt ca. 70 km nordwestlich von Berlin am Rande des Rhinluchs. Insgesamt werden 4 ha als landwirtschaftlicher Nebenerwerb bewirtschaftet, davon 3.500 qm Schau- und Saatgutgarten. Unsere Flächen haben mit ihren 20-30 Bodenpunkten keinen guten Boden, doch dieses ist für die Saatgutgewinnung von Vorteil. Was hier wächst, wächst fast überall. Außerdem ist die Region um das Rhinluch für seine frühen und späten Nachtfröste bekannt und Brandenburg ist kein Land der großen Niederschläge.

Wir bewirtschaften die Fläche seit 2006 zu 90% in Handarbeit und haben uns auf den Anbau in Mischkultur und das Mulchen spezialisiert. Hügelbeete unterstützen wärmeliebende Pflanzen in ihrem Wachstum und „Effektive Mikroorganismen“ (EM) aktivieren den Boden. Experimentierflächen, das Arbeiten mit Hilfe von Mond- und Naturrhythmen nach Maria Thun und angestrebte Artenvielfalt sind uns außerdem sehr wichtig.

Wir setzen Laufenten zur Schneckenregulierung ein und zwei Liebenthaler Pferde sollen uns schwerere Arbeiten abnehmen.

www.keimzellevichel.culturebase.org